13.12.2018

Bis 1. März für den Wrigley Prophylaxe Preis 2019 bewerben

Zum 25. Mal wird 2019 der Wrigley Prophylaxe Preis für herausragende Arbeiten zur Forschung und Umsetzung der Prophylaxe verliehen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis verfolgt das Ziel, neue präventive Konzepte rasch an Patientinnen und Patienten umzusetzen. Dafür regt er die Zusammenarbeit von Universitäten und öffentlichem Gesundheitswesen an. Bewerberinnen und Bewerber aus Medizin, Zahnmedizin und anderen Fachrichtungen können Arbeiten zu den Bereichen Wissenschaft und Öffentliches Gesundheitswesen einreichen.

Parallel wird zum sechsten Mal der mit bis zu 2.000 Euro dotierte Sonderpreis Niedergelassene Praxis und gesellschaftliches Engagement ausgeschrieben. Er würdigt Prophylaxe-Projekte, die stärker praxisorientiert sind. Hierfür können sich beispielsweise Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Arztpraxen, Kindertagesstätten oder Schulen bewerben.

Eine unabhängige Jury aus Professoren der Zahnerhaltungskunde, dem Präsidenten der DGZ sowie einem Vertreter des öffentlichen Gesundheitswesens bewertet die eingereichten Beiträge und verteilt die Preise. Schirmherrin ist die Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung (DGZ), auf deren Jahrestagung am 14. Juni in Berlin die Preise auch 2019 wieder verliehen werden. Gestiftet werden sie vom Wrigley Oral Healthcare Program (WOHP).

Einsendeschluss für alle Bewerbungen ist der 1. März 2019. Informationsflyer und Bewerbungsformulare mit Teilnahmebedingungen unter www.wrigley-dental.de.