01.03.2011

Piktogramm "Stillende Mutter" eingeführt

Noch immer kennzeichnet das Bild einer Babyflasche öffentliche Räume, die für Mutter und Baby vorgesehen sind, beispielsweise in Flughäfen oder Bahnhöfen. Das soll sich nun ändern: Ein neues Piktogramm, das eine stillende Mutter darstellt, soll die Babyflasche ersetzen und zukünftig solche Bereiche kennzeichnen, die Gelegenheit zum ungestörten Stillen geben. Über die Initiative www.stillaufkleber.de sind die Piktogramme als Aufkleber kostenlos zu beziehen. Ins Leben gerufen hat die Initiative der der Schweizer Medizinprodukte-Hersteller Ardo medical GmbH, der als seine Kooperationspartner unter anderem den Deutschen Hebammenverband, La Leche Liga, den Verband der Laktationsberaterinnen und die WHO/Unicef Initiative „Babyfreundliches Krankenhaus“ im Boot hat.

 

Die Idee ist es, das Piktogramm als allgemeines Symbol „PRO STILLEN“ zu etablieren. Die bisher abgebildete Babyflasche soll aus der Öffentlichkeit verschwinden: „Damit verankert sich die Babyflasche als eine ,Norm’ für Säuglingsernährung“, bedauert Gisela Meese, Geschäftsführerin der WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundliches Krankenhaus“.

Stillende Mütter sollen durch das neue Symbol Stillbereiche z. B. an öffentlichen Plätzen erkennen und zum ungestörten Stillen nutzen. Auch Fachpersonen und -Institutionen (z.B. Hebammen, Stillberaterinnen, babyfreundliche Krankenhäuser etc.)  können sich mit Hilfe des Stillpiktogramms kenntlich machen. Einrichtungen wie Büros, Restaurants, Kaufhäusern etc. kann der Aufkleber ebenfalls als Hinweis auf Stillfreundlichkeit dienen.


Nähere Informationen und die Bezugsquelle finden Sie auf www.stillaufkleber.de


Quelle:www.stillaufkleber.de