14.10.2019

Tholuck-Medaille 2019 für Imke Kaschke

Seit 30 Jahren setzt sich die Zahnmedizinerin und Public Health-Expertin Dr. Imke Kaschke für die Gesundheitsförderung von Menschen mit Behinderungen ein. Ihr Engagement ehrte der Verein für Zahnhygiene nun mit seiner höchsten Auszeichnung: der Tholuck-Medaille.

Anlässlich des Tages der Zahngesundheit am 25. September verlieh der Verein für Zahnhygiene (VfZ) in Berlin die Tholuck-Medaille an Dr. Imke Kaschke. Sie leitet seit zehn Jahren den Bereich Gesundheit der Sportorganisation Special Olympics Deutschland. Das Ziel dieser Organisation ist es, Menschen mit geistiger Behinderung durch den Sport zu mehr Anerkennung, Selbstbewusstsein und Teilhabe an der Gesellschaft zu verhelfen. „Ich freue mich sehr darüber, diesen Preis auch im Namen all jener Mitstreiter entgegenzunehmen, die sich seit Jahren für Menschen mit Behinderungen einsetzen“, sagte die Preisträgerin.

Dr. Kaschke ist außerdem zweite Vorsitzende der AG Zahnmedizin für Menschen mit Behinderung oder besonderem medizinischen Unterstützungsbedarf (AG ZMB) in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. (DGZMK). Sie arbeitete unter anderem als Oberärztin in der Abteilung Zahnerhaltung am Zentrum für Zahnmedizin der Charité Berlin. Von 1992 bis 2008 leitete sie dort die zahnärztliche Sondersprechstunde für Patienten mit Behinderungen.

Der Verein für Zahnhygiene (VfZ) ehrt mit der Tholuck-Medaille seit 1973 Menschen, die sich in besonderer Weise für die Zahngesundheit eingesetzt haben. Obermedizinalrat Dr. Hans Joachim Tholuck leitete von 1949 bis zu seinem Tod 1972 den Deutschen Ausschuss für Jugendzahnpflege (DAJ).