03.08.2018

Weiterentwicklung der Gruppenprophylaxe: Dokumentation des Symposium vom 23. März 2018 veröffentlicht

Am 23. März 2018 veranstaltete die DAJ in Berlin ein Symposium, um gemeinsam mit den Landesarbeitsgemeinschaften für Jugendzahnpflege auf Basis der DAJ-Studie 2016 über die Weiterentwicklung der Gruppenprophylaxe zu diskutieren. Expertinnen und Experten aus Zahnmedizin, Kindheitswissenschaften und Public Health-Experte lieferten wertvolle Impulse, suchten die Schnittmenge ihrer Erkenntnisse, diskutierten in einer Podiumsdiskussion aus, wo unterschiedliche Ansätze erkennbar waren. Die Praxis der Jugendzahnpflege kam ebenfalls zu Wort: Vertreterinnen und Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaften und die Mitglieder des DAJ-Vorstands diskutierten im Anschluss miteinander, wie die Gruppenprophylaxe weiterzuentwickeln sei. Mit großer Einmütigkeit im Zentrum der Ideen - soviel sei hier bereits verraten - steht das alltägliche gemeinsame Zähneputzen mit der Bezugserzieherin oder dem Bezugserzieher in der Kita mit fluoridierter Kinderzahnpaste.

Nun ist die Dokumentation der Veranstaltung erschienen und kann hier heruntergeladen werden:

Dokumentation des DAJ-Symposiums 23.03.208

Das Gutachten der aktuellen DAJ-Studie 2016, das von einem Team um Herrn Prof. Dr. Christian Splieth erstellt wurde und die Grundlage  des Weiterentwicklungsprozesses bildet, finden Sie hier.

Wer den Beitrag der Kindheitswissenschaftlerin Prof. Dr. Christina Jasmund nachlesen möchte, wird hier fündig.

Was der renommierte Public Health-Experte Prof. Dr. Rolf Rosenbrock zur Weiterentwicklung der Gruppenprophylaxe beitragen konnte, ist hier in seiner Präsentation zu sehen.

 

BB

03.08.18