Medien Detailansicht

Zahngesundheitserziehung an Schulen für Geistigbehinderte

Das Buch wurde in der Absicht geschrieben, die publizistische Lücke zwischen der zahnmedizinischen und der pädagogischen Sicht auf Menschen mit geistiger Behinderung zu schließen und damit zu einer möglichst Gewinn bringenden, gemeinsamen Arbeit an der Mundgesundheit dieser Menschen beizutragen. Die angebotenen Informationen, Anregungen und Handlungsanweisungen werden den Dialog zwischen den zahnmedizinischen und pädagogischen Fachleuten vertiefen und bereichern.

Der Verfasserin ist es gelungen, Zahnpflege und Mundgesundheit als Teil der "Lebenspraktischen Erziehung" in einen allgemeinen gesundheitsfördernden Kontext zu stellen.

Die Verknüpfung theoretischer Aspekte mit der Entwicklung einer praktischen Unterrichtsreihe macht dieses Buch zu einem nützlichen Begleiter sowohl für Sonderschulpädagogen, die mit ihren Schülern an der Erhaltung und Verbesserung ihrer Zahngesundheit arbeiten möchten, als auch für Fachleute der Oralprophylaxe, die im Rahmen der zahnmedizinischen Gruppenprophylaxe u. a. an Sonderschulen für Geistigbehinderte tätig sind.

Zahngesundheitserziehung an Schulen für Geistigbehinderte
  • Buch

  • Elternteil, Pädagogin / Pädagoge, Zahnarzt/-ärztin , Prophylaxefachkraft

  • Ernährung / Getränke, Fluoridierung, Mundhygiene, Prophylaxe, Zahnärztliche Behandlung / Angst, Zahnaufbau, Funktion des Gebisses, Zahn-/Munderkrankungen, Sonstiges

  • Sonstige Einrichtung

  • 8,00 EUR

  • 3-926228-17-2

  • Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege e. V.
    Bornheimer Straße 35 a
    53111 Bonn
    0228 - 85 40 636-0
    0228 - 85 40 636-4
    info@daj.de
    http://www.daj.de